NASHVILLE here we come…

Aktualisiert: 28. Mai 2019

Die Entscheidung ist getroffen, wir werden unser erstes Album in Nashville aufnehmen.

Es ist der Traum jedes Musikers in der Hauptstadt der Country Music, dort wo Johnny Cash als Nationalheld gefeiert wird ein Album aufzunehmen. In dieser Stadt schmeckt alles nach Musik und die „Downtown Musik Row“ ist mit Abstand der Höhepunkt jeder Amerikareise.

Musik soweit das Ohr hört und das Auge reicht.


Als wir am 21. Februar 2019 am Abend in Nashville ankamen, regnete es wie aus Kübeln.

Wir waren ja nicht zum Sightseeing nach Nashville gekommen, sondern um Musik zu machen. Schon im vorhinein informierten wir uns, wer im DARK HORSE RECORDING STUDIO seine Platten aufgenommen hat. Wir wussten das speziell in diesem Studio wo schon für diverse Hits für diverse Stars produziert wurden.


Nach einer 20 stündigen Anreise, so gegen 23 Uhr Ortszeit, fuhren wir durch das große Tor der Dark Horse Lodge. Die ganze Einfahrt bis hin zur Haustür war hell beleuchtet und verlieh dem Gebäude ein einzigartiges Flair.

Es war wie aus einem Western, eine riesige Ranch mit unglaublich viel Grund.

Wie groß das Areal genau war, konnten wir aber erst am nächsten Tag sehen.





Das große Haus war von oben bis unten aus massivem Stein und Holz gebaut. Jeder Quadratmeter zeigte, das hier jemand viel Liebe zum Detail bewiesen hatte.


Durch das ganze Holz bekam alles einen warmen heimeligen Flair. Das Haus atmete förmlich, es streckte seine Arme aus und hieß uns herzlich willkommen. Erst nach dem Rundgang wurde uns richtig bewusst, wo wir uns befanden. Überall hingen unzählige Platin Platten von Superstar Dolly Parton. Country Superstars und Legenden wie Tim McGraw, Reba McEntire, Neil Diamond, Faith Hill, Big and Rich haben hier aufgenommen und auch Taylor Swift hatte ihre ersten Songs hier recorded. Es war einfach unglaublich was sich hier schon alles abgespielt hatte und gerade deswegen wussten wir das dieses genau das richtige Studio für uns war. Die Wände dieses Hauses erzählten uns auf alle Fälle sehr viele Geschichten.


An diesem Abend lud uns der Hauseigentümer Robin Crowe auf einen Drink ein und erzählte uns die Geschichte seines Hauses. Er ist seit über 40 Jahren in der Recording Industrie und baute dieses schlossartige Gebäude mit viel Schweiß und seinen eigenen Händen. Wir waren restlos begeistert und gingen erst in den frühen Morgenstunden nach stundenlangen Gesprächen ins Bett. Unser Kopf war voll von neuen Eindrücken, unglaublichen Geschichten eines Ortes der musikalisch die Welt veränderte und schon so viel erlebt hatte.





In den ersten Tagen brachten wir unsere Ideen der letzten Monate zu Papier. Vieles musste besprochen werden, denn auf uns wartete schließlich eine Tour, da muss das Album schon etwas Außergewöhnliches sein und wir wollten unseren Gesang und unsere Performance zur Perfektion bringen. Wir wussten das der Produzent Kent Wells eine Legende im Geschäft ist und es war Zeit unseren neuen musikalischen Style “Austro Country Rock” der Welt zu präsentieren.


Wir spielten uns die folgenden Tage die Finger wund und probierten alles mögliche an alten sowie neuen Songs aus. Wir schrieben darüber was uns die letzten Monate bewegte, um so die richtige Energie zu finden und natürlich die richtige Bedeutung der Lieder.


Dabei standen fertige Songs auf der Liste welche wir schon auf die Bühne gebracht hatten, aber auch einige neue Ideen mussten verfeinert werden. Die Neuaufnahme unseres YouTube Hit`s “Easy Rider” der in der Originalfassung 2 Millionen Aufrufe hatte, war uns ebenso wichtig. Das wollten wir auf alle Fälle noch überbieten und das bedeutet auch 20 Stunden täglich zu proben, um das Beste rauszuholen.


Kent Wells, ein Name wie er nur aus Nashville kommen kann. Seit über 30 Jahren arbeitet er mit Country Superstar Dolly Parton eng zusammen. Nicht nur die Studioalben produzierte er, nein auch als Live Musiker steht er stets an der Seite von Dolly.


Das erste Treffen war für uns klarer Weise sehr besonders.





Er wollte alles wissen und wir erzählten ihm alles über unsere Entstehung und die großen Chancen die sich gerade auftaten. Als wir den ersten Song mit Gitarre ohne Effekte vor Kent performten machten wir es wie immer mit Begeisterung. Wir sangen dabei aus vollem Herzen und in Kent`s Augen konnte man sehen, dass ihm gefiel was er hörte. Er war sichtlich begeistert von unserer Performance und so griff er zu seiner Gitarre und spielte gleich ein paar seiner Ideen dazu, es klang großartig.


Es fühlte sich gut an.  Das Bier schmeckte dannach absolut Weltklasse…;-)


Es musste Hand und Fuß haben, wir arbeiteten an allen Ecken und Enden. Die neue Homepage braucht Texte und Fotos. Anfragen mussten beantwortet werden, nebenbei mussten wir aber auch Proben und an neuen Songs arbeiten.

Es war kein Kindergeburtstag, aber unser Ziel war es dafür 150 % zu geben.


Die Tage begannen am frühen morgen bei einem Frühstück in der Küche, dabei wurden dann die wichtigsten Dinge des Tages besprochen.. Musikalisch startete dieser Tag dann mit den ersten Aufnahmen.


Kent setzte als Ziel des Tages von allen Songs ein passendes Demo zu bekommen. Das bedeutete der ganze Aufbau des Songs stand im Vordergrund, Strophe - Refrain - Strophe - oder wie auch immer wir uns die Songs vorstellten. Kent brauchte es um alles perfekt zu planen. Im ersten Treffen erzählte er uns von seinem Team, das sie in 2 bis 3 Tagen unser Album mit 10-13 Songs einspielen wollten. Der Plan erschien unmöglich, wir hofften es könnte funktionieren.

Die Namen klangen wie die Hall of Fame der Country Music: Gitarrist Jerry McPhearson - der alleine auf 100 Nr1 Hits in Amerika gespielt hatte, dessen Sohn Miles, der den "ACM Drummer of the Year" der Country Music hält, Mark Hill der ehemalige Bandleader von Keith Urban und natürlich Kent Wells the Mastermind of Dolly Parton.





Wir hatten alle Hände voll zu tun um unsere Pläne in die Spur zu bringen. Für den ersten Aufnahmetag ging richtig die Post ab und dabei waren wir erst am Anfang. Nach unseren ersten Tagen, mussten wir unbedingt 6 Songs im Kasten haben und so war das Ziel ziemlich klar.


Schon am Vorabend wurden große Kisten mit Verstärker angeliefert. Hier werden Profis am Werk sein. Der Morgen begann wie immer mit Ham & Eggs und Kaffee. Keiner konnte und wollte mit leerem Magen starten. Nach der Begrüßung der Studio Musiker stand einem coolen Aufnahmetag nichts mehr im Wege. Sie waren begeistert mit uns zu arbeiten da unser Stil auch für die Jungs neu war.


Es wurde gemeinsam das Demo angehört und jeder machte sich seine Notizen zu den Abläufen. Die Musiker wurden dabei teilweise in verschiedene Räumen aufgeteilt, denn jedes Instrument wurde seperat aufgenommen. Schlagzeug, Akustik Gitarre, E- Gitarre Bass, Keyboards alles bekam eine extra Digitale Spur und so fehlten nur noch die Lead vocals die durch den Song halfen. Dazu gingen wir zu den Mikros in eine extra Box und warteten per Kopfhörer auf den Start der Aufnahme. Alles ging wie geplant. Die Musiker spielten jeden Song 3 Mal nach unseren Ideen durch und dannach wurde das fertige Teil gemeinsam angehört. Jeder war dabei für sein Instrument zuständig. Zwischen den Aufnahmen gab es immer Snacks und verdammt gutes Essen, welches die Frau von Kent zubereitete.

So ging es durch den Tag und am Ende durften wir uns über 6 Aufnahmen freuen. Zum Abschluss des Tages bekamen wir noch einen weiteren Höhepunkt aus Nashville. Das Teil hieß "Moonshine" und wurde auf Eis serviert. Dabei handelte es sich um den originalen schwarzgebrannten Schnaps aus Nashville. So wurde ein erfolgreicher Aufnahmetag gefeiert und endete in den frühen Morgenstunden.


More to come……




0 Ansichten

Join our mailing list for the latest news, tour dates & tickets!

Follow us on:

  • YouTube
  • Spotify
  • iTunes
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

About Kings ©. All rights reserved.

Privacy & Cookie Policy

POWERED BY

Mario Barth Tattoo Logo.png
logo-shopify.png
ST.png
hlc_leather.jpg